Neckarschluten Mannheim-Heidelberg

Der Unterlauf des Neckars, insbesondere im Stadtgebiet Mannheim, ist als Bundeswasserstraße für den Schiffsverkehr ausgebaut und weitgehend gleichförmig und strukturarm. Durch die Anlage zahlreicher einseitig an den Neckar angebundenen Schluten und Flachwasserzonen wurde seit 2005 die Strukturvielfalt sukzessive erhöht. Es entstanden nicht nur Laichbereiche für Fische, auch die Erlebbarkeit des Neckars und die Aufenthaltsqualität am Neckar wurde für die Bevölkerung gesteigert. Insbesondere die Flachwasserzone am Collini-Steg und die Emma-Weihrauch-Bucht ermöglichen auf der nördlichen Neckaruferseite den direkten Zugang an den Neckar, der hier Bundeswasserstraße ist. Weiter östlich wurden von der Maulbeerinsel bis nach Heidelberg-Wieblingen zahlreiche Schluten und Flachwasserbereiche vorrangig für Fische, Vögel und Amphibien angelegt.

Bauherren:
Stadt Mannheim, GKM AG, Regierungspräsidium Karlsruhe Ref. 56

Zeitraum:
2005-2012

Investitionsvolumen Gesamtmaßnahme:
ca. 1,5 Mio. €

Erbrachte Leistungen:

  • Ausführungsplanung und Bauüberwachung:
    Erdarbeiten und Wasserbau

Zurück